PRESSESTIMMEN


„Das Besondere ist, dass man beim kreativen Schaffensprozess direkt

dabei sein kann“

(Rhein-Neckar-Zeitung, 5.4.2017)


„Man merkt als Zuschauer, dass er (Kalisch) in einen Flow kommt, in dem Sprachklang und Groove ihn weiter tragen“

(Die Rheinpfalz, Gereon Hoffmann, 6.12.2017)


„Enno Kalisch brillierte mit improvisierten Geschichten“

(Rheinische Post, 17.10.2017)


TEELICHTER

„Im ersten Teil malte er sprachlich und wortmusikalisch ein heiter-melancholisches Bild des Nordens….Derbe Komik wechselte sich ab mit geballtem Wortwitz…der Abend war geistreich, lustig und kurzweilig“

(RNZ, 5.4.2017)


ENNO KALISCH LIVE

"Kalisch ließ die Sonne aufgehen. Immer mit dabei eine gehörige Portion Humor, eine Quäntchen Melancholie und ein Sack voll Fantasie.“

(Viola Eigenbrodt, Metropolnews 2012)


"Er schafft es von der ersten Minute an, alle Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Er erzählt seine Geschichte so selbstverständlich, dass die Beziehung zwischen Publikum und Erzähler sofort hergestellt ist....Kalisch lieferte eine Glanzleistung ab“. (Frankenberger Zeitung, 21.11.2013)


DER GESCHICHTENFINDER

„Virtuos setzte der Schauspieler die Ideen der Kinder um. Es hat sofort klick gemacht, eine unglaublich positive Atmosphäre, ein roter Faden, der in der Geschichte nie verloren ging und eine restlose Begeeisterung der Kinder, stellte Schulleiter Sebastian Forell Kalisch ein sehr gutes Zeugnis aus.“

(Rainer Rausch, Rheinpfalz 2017)


„Kalisch scherzte mit Kindern und Eltern, rücksichtsvoll und ehrlich. Schnell waren auch bei den kleinsten Gästen die Ängste weg uns der Spaß konnte beginnen…mit viel Situationskomik und Improvisation schufen Enno Kalisch und sein Publikum ein modernes Märchen “

(Schifferstadter Tagblatt, 8.12.2017)


KNOPFKINO

"Mehrdad Zaeri zeichnet einige Szenen, die an eine Leinwand projiziert werden... Enno Kalisch beginnt währenddessen, die Handlung zu erzählen. Alles, was passiert, ist für das Publikum so überraschend und neu wie für die Künstler. Die Gäste können es auf sich wirken lassen oder den Verlauf der Geschichte aktiv mitgestalten... Nach und nach wird ihre Geschichte aufgedeckt – und durch den Einsatz der Künstler passt sogar ein Unterwasserbaum wunderbar in das Geschehen…"

Marbacher Zeitung, 22.11.2010


...zeigten der Schauspieler, Sprecher und Musiker Enno Kalisch im Zusammenspiel mit dem IllustratorMehrdad Zaeri, dass man außer Fantasie und dem unerschrockenen Jonglieren mit Gedankenfetzen, Tönen und einem Zeichenstift nicht viel braucht..  So ließen dieKünstler immer wieder die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, zwischen der Sprache als Handwerkszeug und Prosa verschwimmen…. Kalisch und Zaeri machten den Tag des Mannes durch ihren Auftritt zum Tag der Improvisation."

Hanauer Anzeiger, 5.11.2010